Stufenvorderkante bei Treppen

Als Stufenvorderkante (auch Stufenkante, Trittkante oder fälschlicher Weise auch Treppenkante genannt) wird die Vorderkante der Trittstufen- Ebene bezeichnet. Die Stufenvorderkante ist die Schnittlinie der Trittfläche und der anschließenden Stoßfläche der Stufe.

Für die spezielle Beschaffenheit und Form einer Stufenvorderkante gelten spezielle Sicherheits-Vorschriften und Regeln. So dürfen Stufenvorderkanten-Zusätze auf den Trittflächen höchstens 2 mm vorstehen. Bei stark gerundeten Stufenkanten ab 8 mm Radius darf die Profiltiefe nicht dem Auftritt zugerechnet werden.

Hinsichtlich der Größe von Kantenrundungen sind keine speziellen Normen vorgeschrieben, jedoch wird aufgrund der Sicherheitsregeln empfohlen, diese nicht zu groß zu wählen.

In Österreich sind dagegen zur Größe von Stufenkanten und Stufenrundungen spezielle Regeln geschaffen worden. So sind hier beispielsweise Abschrägungen (Fasen) nur bis zu einer Kantenbreite bis zu 1 cm auf der Trittfläche gemessen und Rundungen nur mit einem Radius bis höchstens 1,5 cm erlaubt.

Bei Treppenstufen aus Holz gelten als ideale Rundungsradien 4 bis 8 mm. Dabei kann die Sichtbarkeit der Stufenvorderkante die Ausstattung einer Holzstufe mit einem farblich abgehobenen Massiv- Anleimer erheblich verbessert werden.

Zurück zum Treppenlexikon

Jetzt Gratis-Check anfordern

Ihre kostenlose Treppen-Analyse

Sie möchten gerne wissen, ob und in welchem Umfang sich Ihre Treppe renovieren lässt? Möchten Sie Hilfe bei der Entscheidung, ob Sie die Treppenrenovierung selber machen oder besser gleich ein Teil- oder Komplettangebot annehmen? Dann machen Sie mit uns gemeinsam einen Gratis Check.

Gratis-Check anfordern

Kostenloser Rückrufservice