Kindersicherungsleisten bei Treppen

Die Kindersicherungsleiste (auch Kinderschutzleiste, Sicherungsleiste, Baurechtsleiste oder Teilsetzstufen genannt) ist ein vertikales Element, welches einen Teil des Zwischenraumes zwischen zwei aufeinanderfolgenden Trittstufen oder zwischen der Antritts-Stufe und der Geschoßdecke oder einem Podest schließt.

Kindersicherungsleisten werden bei einer offenen Treppe unter den Stufen angebracht, um dafür Sorge zu tragen, dass der lichte Abstand zwischen zwei aufeinander folgenden Stufen nicht bei mehr als 12 cm beträgt.

Obgleich dieser Abstand in Landesbauordnungen festgelegt ist, zeigt sich, dass gerade bei krabbelfähigen Kleinstkindern die Kopfform manchmal sogar noch schmäler ist. Hierbei sollte beim Anbringen von Kinderschutzleisten unbedingt geachtet werden.

Nach DIN 18065 wird bei Gebäudetreppen der Abstand zwischen den Stufen auf 7 bis 12 cm begrenzt. Bei Wohnungstreppen wird auf diese nur begrenzt wirksame Sicherheit bietende Festlegung verzichtet.

Hier wird vielmehr festgelegt, dass überall dort, wo sich Kleinkinder aufhalten können, die Treppen entsprechend mit Kinderschutzleisten oder Kinderschutztüren abzusichern sind.

Wenn Sie Ihre Treppenrenovierung selber machen wollen und sich beim Einsatz spezieller Kindersicherungsleisten nicht sicher sind, steht Ihnen das Team der HK-Treppenrenovierung jederzeit bei allen Fragen zur Verfügung.

Zurück zum Treppenlexikon

Jetzt Gratis-Check anfordern

Ihre kostenlose Treppen-Analyse

Sie möchten gerne wissen, ob und in welchem Umfang sich Ihre Treppe renovieren lässt? Möchten Sie Hilfe bei der Entscheidung, ob Sie die Treppenrenovierung selber machen oder besser gleich ein Teil- oder Komplettangebot annehmen? Dann machen Sie mit uns gemeinsam einen Gratis Check.

Gratis-Check anfordern

Kostenloser Rückrufservice