Bodengurt bei Treppen

Ein Bodengurt (auch Geländersockel, Bodenfries, Fries, Randfries genannt) ist der auf dem Decken- oder Podestrand bzw. im gewöhnlich im Fußboden befestigte, untere Abschluss eines Umwehrungs- oder Podestgeländers. Bodensockel werden verwendet, um über Podest- oder Galeriekanten rollende Gegenstände zu verhindern.

Oftmals dient der Bodengurt auch als Leiste am Boden eines Brüstungsgeländers in welche die Geländerstäbe befestigt werden, die dann oberhalb in den Handlauf der Treppe führen.

Hin und wieder wird beim Bodengurt auch von einem Untergurt oder Bodenfries gesprochen.
Bodenfriese bilden die unteren Abschlüsse von Umwehrungs- oder Podestgeländern, sind im Boden eingelassen und stellen gleichzeitig dessen Rand dar.
In der Bautechnik spricht man von einem Fries als Rand oder Verzierung dienende Abschlüsse von Böden, Wänden oder ähnlichem. Wenn der Sockel eines Geländers hingegen auf dem Boden montiert wurde, spricht man dann von einem Bodengurt und bei durch Zwischenräume getrennten Geländerteilen von einem Untergurt.

Zurück zum Treppenlexikon

Jetzt Gratis-Check anfordern

Ihre kostenlose Treppen-Analyse

Sie möchten gerne wissen, ob und in welchem Umfang sich Ihre Treppe renovieren lässt? Möchten Sie Hilfe bei der Entscheidung, ob Sie die Treppenrenovierung selber machen oder besser gleich ein Teil- oder Komplettangebot annehmen? Dann machen Sie mit uns gemeinsam einen Gratis Check.

Gratis-Check anfordern

Kostenloser Rückrufservice