Steintreppen-Renovierung im Mehrfamilien-Haus

04.10.2017 - Im unten abgebildeten Mehrfamilien-Haus in Zschopau haben wir Ende Juni 2017 eine Steintreppe renoviert.
Während der gesamten Arbeiten war das Treppenhaus uneingeschränkt begehbar.

Um das zu verbauende Material passgenau zuzuschneiden, benötigen wir in der Regel einigen Platz. Meistens ergibt sich diese Möglichkeit direkt im Hof oder in einer Garage.
In diesem Fall hatten wir zusätzlich einen Pavillon zum Regenschutz aufgebaut. Im Bild unten sieht man links die Kappsäge, mit der die Treppenprofile auf die passende Länge gesägt werden. Rechts befindet sich die Tischkreissäge für den Zuschnitt von Leisten, Treppenstufen und Treppenwangen. An beiden Sägen befinden sich moderne Absauganlagen, um ein sauberes Arbeiten zu gewährleisten.

Zuerst wurde das Treppenpodest, welches sich unmittelbar an der Wohnungstür befindet, verlegt. Als Laminat kam das Dekor Eiche Vintage zum Einsatz. Mit der Stichsäge wurden die kleineren Schnitte gleich unmittelbar am Ort des Geschehens ausgeführt. Dies vermeidet lange Wege und spart Montagezeit. Auch hierbei kommt wieder eine Sägestaub-Absaugung zum Einsatz.

Die Treppenwangen wurden direkt an den Stufen zugeschnitten und an die Wand geklebt. Im weiteren Verlauf der Montage wird eine Abdeckleiste als oberer Abschluss aufgebracht. Diese Leiste wird im Anschluss mit Acryl zur Wand abgefugt.

Vor Beginn der Laminatdielen-Verlegung werden zunächst immer erst die Unebenheiten des Untergrunds auf den zu verlegenden Podesten ausgeglichen. In diesem Fall wurde mit einer Kombination aus Weichholzfaser- und Schablonenplatten gearbeitet.

Die Verlegung des Laminats auf dem Zwischenpodest erfolgt im leimlosen Clic-System. Den Abschluss zur Wand bilden Sockelleisten mit passenden Eckverbindern. Hierbei kam eine 58mm hohe, schlichte Sockelleiste zum Einsatz.

Die Treppen- und Setz-Stufen wurden mit ca. 1,5mm Luft zu den Treppenwangen zugeschnitten und eingeklebt. Diese "Einbau-Luft" ist wichtig, um ein Knarren der Treppen zu vermeiden und eine saubere Silikonfuge zu garantieren.

Hier wurde mit weißem Silikon abgefugt. Dabei wird die Fuge vollflächig ausgefüllt und mit einer kleinen Fase mit Benutzung von Trennmittel abgezogen. Sie sollte jetzt etwa 24 Stunden stehen, um vollständig zu trocknen. Jetzt ist die Treppe an den Schnittkanten versiegelt. Damit kann kein Wasser bei der Reinigung der Stufen mehr eindringen.

Zum Schluss der Treppen-Montage werden die Treppenstufen und die Podeste abgesaugt und feucht gewischt. Mit der Abnahme durch den Bauherren liessen sich unsere Monteure ihre saubere Arbeit bestätigen.

Planen auch Sie in Kürze oder später eine Treppen-Renovierung?
Nutzen Sie zunächst unseren Gratis-Check Ihrer Treppe. Im Anschluss erstellen wir mit Ihnen gemeinsam eine individuelle Lösung zu Ihrer Treppe.

Jetzt Gratis-Check anfordern

Ihre kostenlose Treppen-Analyse

Sie möchten gerne wissen, ob und in welchem Umfang sich Ihre Treppe renovieren lässt? Möchten Sie Hilfe bei der Entscheidung, ob Sie die Treppenrenovierung selber machen oder besser gleich ein Teil- oder Komplettangebot annehmen? Dann machen Sie mit uns gemeinsam einen Gratis Check.

Gratis-Check anfordern

Kostenloser Rückrufservice